Adieu l'Excision! Auf Nimmerwiedersehen, Beschneidung - in Togo und Benin! Vernissage / Fotoausstellung von Barbara Schirpke *

MVHS München-Nord
Ausstellungseröffnung, Vortrag von Barbara Schirpke und Lesung mit Fadumo Korn.

 

auf nimmerwiedersehen

Foto: Frauen vor langen Listen mit Namen der Beschneiderinnen Togos,
Sokodé November 2012, © Barbara Schirpke

 

Zwei westafrikanische Staaten, Togo und Benin, haben einen alten Brauch überwunden: die Beschneidung von Mädchen und Frauen. Sozialarbeiter/innen klärten in mehr als dreitausend Dörfern über die weibliche Beschneidung auf, mehr als fünfhundert Beschneiderinnen gaben ihre Werkzeuge in feierlichen Zeremonien ab. Die Ausstellung benennt die Strategien, die zu diesem Erfolg führten, zeigt Bilder der Volksfeste, die aus diesem Anlass gefeiert wurden, und gibt Einblick in das dörfliche Leben im Norden Benins sowie in die Arbeit der Protagonisten der Aufklärung.
Barbara Schirpke, (I)NTACT e. V., hat die Ausstellung produziert. Sie führt in die Hintergründe und Folgen der traditionellen Beschneidung ein.
Fadumo Korn liest aus ihrer Autobiografie „Geboren im großen Regen” und steht für eine Diskussion zur Verfügung.