2014 * Ausbildungszentrum ABN *

Das Ausbildungszentrum ABN bildet momentan 20 Schneiderinnen aus. ABN hat für diese Ausbildung noch weitere 10 Nähmaschinen für die praktischen Übungen benötigt.
Die Berufsausbildung der jungen Frauen ist sehr wichtig, denn es ermöglicht ihnen später ein Leben der Unabhängigkeit und es besteht weniger eine Gefahr in alte schädliche Traditionen zurückzufallen. Weiterhin werden diese ausgebildeten jungen Frauen und Mädchen auch ein Vorbild / Multiplikatoren für die nächste jüngere Generation sein, um FGM zu überwinden. Zusätzlich ist dieses Ausbildungszentrum ein fortschrittliches Unternehmen, dass mit dem Kauf der Nähmaschinen weitere Ausbildungsplätze schafft, um auch FGM zu überwinden.

ausbildungszentrum ABN

Foto oben: Ausbildungszentrum ABN

 

bf rakieta poyga

Foto: Präsidentin Rakieta Poyga von ABN/Burkina Faso im Gespräch mit Petra Meinhardt am 27.6.2013 in Frankfurt a.M.

 

Gespräch von Rakieta Poyga von ABN/Burkina Fasound Petra Meinhardt über deren derzeitige Arbeit. Folgende Theme wurden dabei besprochen:

  • in 14 Jahren wurden etwa 800.000 Menschen über die Tradition FGM aufgeklärt
  • Beerdingungsritual FGM am 17. Juni 13 in Toukin. ABN arbeitet derzeit in 3 Provinzen und versammelt alle Stakeholders. Das bedeute die Kette der direkten und indirekten Beteiligten FGM, wie Hüter der Tradition, Dorfkönige und Chefs, Schamanen, traditionelle Heiler, Staatsbeamte, Bürgermeister, Chefs der Gendarmerie, Vertreter der Religionen, Sozialbeamte, Beschneiderinnen (insgesamt gibt es 45 Provinzen in 13 Regionen)
  • Rekontruktionen von Mädchen im Alter von 5 bis 9 Jahren von Professor Dr. Akotionga und Anästhesistin Beatrice Poyga
  • ABN bildet Auszubildene in den Berufen aus, wie Schneiderinnen, Elektriker, Mechaniker für Mopeds und Fahrräder, Klempner und Bauarbeiter
  • Unverheiratete Paare sollen vom Bürgermeister ein Papier namens Mariage Collective erhalten, damit die betroffenen Frauen, die auch meistens Analphabeten sind, das Erbrecht offiziell erhalten und somit nach dem Tod des Mannes, nicht alles verlieren und keinen Verwandten heiraten müssen. (in Burkina Faso gibt es 18 Millionen Menschen davon 52% Frauen und ca. 80% Analphabeten)