2021 * Unser Nala-Haus entwickelt sich weiterhin prächtig und wird intensiv genutzt *

 

Wir haben bereits einen Brunnen und ein Wasserbecken, um die Grundversorgung sicher zu stellen im und um das Nala-Haus herum. Die Frauen werden immer besser versorgt - sowohl medizinisch als auch durch die Ernte von Obst und Gemüse.

Im Nala-Haus konnten wir nun einen neuen Untersuchungsraum fertig stellen, der medizinisch anerkannt wurde vom Staat Burkina Faso. Hier stehen bereits eine Liege, ein Kühlschrank und ein Schreibtisch. Auch mit medizinischen Materialien ist der Raum versorgt, allerdings wollen wir dies noch weiter ausbauen und noch mehr Materialien wie Spekulums, Binden, Desinfektionsmittel, Masken und Kittel zur Verfügung stellen.

Zudem haben wir Animateure und Animatricen, die Aufklärung zum weiblichen Körper und FGM durchführen und dabei großen Anklang finden. Gerade die betroffenen und gefährdeten Mädchen und Frauen hören aufmerksam zu und realisieren immer mehr, welche Folgen weibliche Genitalverstümmelung tatsächlich hat.

Dazu werden gerne das Außenrondell oder der große Innenraum genutzt. Zudem fahren die Animateure und Animatricen auch von Ort zu Ort, um Aufklärung zu betreiben. Dazu ist jedoch vorab eine Genehmigung der Dorfältesten nötig.

Hier haben wir ein paar Bilder zusammengestellt, wie sich das Nala-Haus seit dem Bau entwickelt hat.

Das Grundstück umfasst ca. 1 Hektar mit verschiedenen Parzellen, einem Wasserbecken, einem Brunnen, einem neuen Wasserturm und einem Versammlungsrondell. Zu Beginn war das Gelände natürlich noch ziemlich kahl, doch mittlerweile wachsen und gedeihen Obst und Gemüse bestens und es konnte schon fleißig geerntet werden. Zusätzlich haben wir einen neuen Wasserturm gebaut, der wesentlich mehr Fassungsvermögen hat. Hier sollen nun noch Wasserleitungen unter der Erde verlegt werden, um Tröpfchenbewässerung zu betreiben, wodurch der Boden und somit auch die Felder besser bewässern werden können, zudem spendet ein Dach über der Terrasse Schatten.

 

Nala Haus