Home
FGM
NALA
Projekte
Übersicht
Deutschland
 
News
Mitmachen
Mediathek
Presse
Partner
Spenden
Satzung des Vereins
Notfall
Sitemap
Kontakt / Impressum
  Projekte von NALA im Ausland
   
  Projekte in Burkina Faso
  Im Jahre 2015: Projekt "Gebiet NOOGHIN" - Sensibilisierungs- und Aufklärungsarbeit von weiteren 3.277 Personen in Ouagadougou in Burkina Faso
 
  Fotos oben:
Fotograf: unbekannt
 

ABNs Bericht ist eine Zusammenfassung der gesamten realisierten Aktionen während des Jahres 2015.
Kampf gegen alle Formen von Gewalt an Frauen  - Mädchen und Bildung und Ausbildung der Jugend
Um die Aktivitäten durchzuführen, hat die ABN sich auf die Befürwortung, Bewusstsein und soziale Mobilisierung von Gemeinden mit der Beteiligung aller Akteure in ihrem Interventionsbereich konzentriert nämlich: Männer, Frauen, Jugend, politische und religiöse Führer, Gruppen, Verbände und Frauengruppen, Gesundheitsdienste, verschiedene andere technische Dienstleister, Psychologen und dem Finanzpartner Nala e.V., deren Unterstützung die Realisierung all dieser Aktivitäten erst erlaubt hat.

Ziele zur Sensibilisierung
Plädieren für verstärkte Mobilisierung in den Gemeinden und aller in der Kette der direkten und indirekten Beteiligten zu FGM und immer über die Situation der Frauen sprechen. (erfolgt im Allgemeinen in der Bevölkerung) Das Ziel war, den Beteiligten Sicherheit zugeben, die Strategie und die Operationen der ABN zu verstehen und dass mindestens 60% der Zielgruppen die Philosophie von ABN in dieser Angelegenheit übernehmen und selbst zu ihrem Thema machen.

Zusammenkommen mit den 81 Ex-Akteurinnen der Praktik FGM
Bei den Treffen, die vom Team ABN organisiert worden sind, haben die ehemaligen Beschneiderinnen entschlossen bestätigt, der unheilvollen traditionellen Praxis ein Ende zu setzen. Sie halten definitiv an ihrer Entscheidung fest und sagen: "N E I N" zur weiblichen Genitalbeschneidung und zeigen jeden Versuche von FGM an. Es haben insgesamt 81 Ex-Beschneiderinnen bei den Treffen in 3 Gruppen teilgenommen.

Unterricht der Geschäftsführung und Ziel der Mikrokredite für die Ex-Beschneiderinnen
Nach Beendigung des Unterrichts der Geschäftsleitung über Mikrokredite in der nationalen Sprache, haben
81 Ex-Beschneiderinnen und Mitglieder des Dorfkomitees im Kampf gegen FGM einen monatlichen Betrag erhalten. Mit diesem Einkommen versprachen sie die Aktivitäten und die Zusammenarbeit mit dem Dorfkomitee und den Gesprächsleiterinnen (Animatricen) von ABN. Ihr Tätigkeitsfeld sind der Handel mit Gemüse, Verkauf von Wasser, Seifenherstellung, Verkauf von Gewürzen aus der Region, Verkauf von Reis und gekochten Bohnen.

Sensibilisierung von gewalttätigen Ehegatten in der Gemeinde
Seit Januar bis Dezember 2015 sind 189 Hausbesuche und 218 aufklärende Gespräche über FGM und Gewalt an Frauen in Nooghin und Umgebung realisiert worden. Die Gewalt der Ehegatten, die immer mehr zunimmt, wurde in dieser Thematik mit einbezogen.Diese Sensibilisierung von ABN hat insgesamt 3.277 Personen erreicht.

ABN Bericht 2015 erstellt von Petra Meinhardt

ausfühliche Informationen im ABN Bericht als PDF (126 kB)

   
  Seit 2014: Projekt "Gebiet NOOGHIN" mit 2.000 Menschen in Ouagadougou in Burkina Faso
 
  Foto oben: R. Poyga  (Versammlung mit Fadumo und Raky)
  Januar 2015: Besuch von Frau Korn, 1. Vorsitzende von Nala e.V.
Fadumo hat das Gebiet Nooghin besucht, dessen Zone und Aktivitäten zum Thema FGM und ungewollte Frühschwangerschaften, vom Verein NALA finanziert werden. Sie wurde von den Sozialarbeiter- und Betreuerinnen Leonie und Rasmata ins Gebiet Nooghin begleitet.
Fadumo hat den Aufenthalt genutzt, um auch andere Aktivitäten von ABN/Ausbildungszentrum zu besichtigen.
Das Kennenlernen des ABN Teams mit den Diskussionen und der Austausch der Animateure, Supervisoren und nicht zu vergessen die Beraterinnen, die die Bewertungen vornehmen. Man muss hervorheben, dass der starke Einsatz von Nala vielförmige ABN Aktivitäten zur Bildung und Sensibilisierung unterstützt, sich einsetzt und finanziert uzw. wie folgt für:

- Spende 10 Nähmaschinen plus Zubehör für die jungen Auszubildenen
- Spende 28 Fahrräder für die Akteure
- Spende von 20 Solarlampen
- Spende 10 Sitzbänke für die Versammlungen zur Diskussionen, Animation, Sensibilisierung
- Kostenübernahme von ärztlichen Hilfeleistungen und Medikamenten für 84 Auszubildende. 130 Menschen kamen diese medizinische Hilfe zugute.
-  Unterstuetzung von ehemaligen Traditionshütterin in Sachen FGM mit Mikrokrediten

Ziel und Wirkung der Mikrokrediten
Die Gewaehrung von Mikrokrediten hat als Hauptziel die sozialökonomische Wiedereingliederung der Zahlungsempfaenger, denn wir wissen, dass die Beschneiderinnen ihren Lebensunterhalt damit verdient haben. Diese erste Operation in unseren Einsatzzonen wurde ökonomisch erfolgreich, aber insbesonders hinsichtlich der Beteiligung gegen FGM.
a) In Bezug auf die Ökonomie
Sie waren alle total zufrieden, weil sie einen Gewinn aus den verschiedenen Aktivitaeten machen konnten.
Dieser Gewinn variiert je nach den Aktivitaeten und je nach der Dynamik jeder Teilnehmerin. In allen Faellen hat jede Beschneiderin mehr oder mindestens das Gleiche eines Mikrokredits verdient. Damit konnten sie Cerealien (100kg Mil Tasche) kaufen, um ihre Familien zu ernähren. Und mit dem Geld können sie die Schulen ihrer Kinder bezahlen. Der größte Gewinn aber daran ist, dass sie arbeiten können, um keine Last für ihre Familien zu sein und daher FGM nicht bedauern.
b) Bezüglich der sozialen Hinsicht oder Kampfbeteiligung

Vor den Mikrokrediten haben ein Teil der Frauen schon an den öffentlichen Besprechungen mit den Moderatoren teilgenommen, weil sie über die Gesundheitsschäden von FGM überzeugt sind. Manche haben es sogar bedauert, weil ihnen bewusst wurde, daß sie viel Leid und Schaden in vielen Jahren verursacht haben. Die Mikrokredite, die sie außerdem gewollt haben, haben die aktive Beteiligung im Kampf gegen FGM stark gefördert.Tatsaechlich haben fast alle Ex Beschneiderinnen in ihrem Gebiet an den verschiedenen Aktivitaeten zur Sensibilisierung von Bangr-Nooma und manche haben auch an der öffentlichen Animationen teilgenommen. Ihre Beteiligung und Engagement hat einen positiven Einfluss auf die Bevölkerungen, die ihr Mut, Pflicht, Sinn und ihr Interesse für die Gesundheit der Bevölkerung loben. Diese Erwaegung hat ihnen erlaubt, ihren Platz in der Gesellschaft zu gewinnen und gibt ihnen die Möglichkeit eine Sensibilisierungsarbeit in ihrem Gebiet zu machen. Insgesamt haben sie verstanden, daß ABN nur das Wohl der Frauen will und das die Bekaempfung gegen FGM eine Angelegenheit für alle ist.
   
  Léa 3-jähriges Nala-Projekt
 
  Foto oben: R. Poyga (Léa 14 Monate)
  Erste Soforthilfe für Léas Grundausstattung erfolgte im Februar 2015 und nach einem erfolgreichen Spendenaufruf für das Baby hilft der Verein für weitere 3 Jahre zur Sicherung des Lebensunterhaltes. Léa Zongo, geb. 9. Juni 2014 in Maternité Yalgado Ouagadougou, befindet sich in der Obhut ihrer Pflegemutter und Tante Céline Damiba. Léa verlor ihre betroffene Mutter Asseta bei der Entbindung.
Léa ist jetzt 14 Monate alt und ihr geht es sehr gut. Sie kann jetzt laufen und die Frauen dort sagen: "Sie ist wirklich goldisch".
Besten Dank für Ihre Spenden, die wir bisher für Lea erhalten haben. Auf dem Bild sehen Sie den letzten Einkauf der Tante Cèline für Léa uzw. Getreide, Seife, Pullover und Decken.
   
  Ausbildungszentrum ABN
 
 

Foto oben: Ausbildungszentrum ABN

  Das Ausbildungszentrum ABN bildet momentan 20 Schneiderinnen aus. ABN hat  für diese Ausbildung noch weitere 10 Nähmaschinen für die praktischen Übungen benötigt.
Die Berufsausbildung der jungen Frauen ist sehr wichtig, denn es ermöglicht ihnen später ein Leben der Unabhängigkeit und es besteht weniger eine Gefahr in alte schädliche Traditionen zurückzufallen. Weiterhin werden diese ausgebildeten jungen Frauen und Mädchen auch ein Vorbild / Multiplikatoren für die nächste jüngere Generation sein, um FGM zu überwinden. Zusätzlich ist dieses Ausbildungszentrum ein fortschrittliches Unternehmen, dass mit dem Kauf der Nähmaschinen weitere Ausbildungsplätze schafft, um auch FGM zu überwinden.
  Rakieta Poyga und Petra Meinhardt
  Foto: Präsidentin Rakieta Poyga von ABN/Burkina Faso im Gespräch mit Petra Meinhardt am 27.6.2013 in Frankfurt a.M.
  Gespräch von Rakieta Poyga von ABN/Burkina Fasound Petra Meinhardt über deren derzeitige Arbeit. Folgende Theme wurden dabei besprochen:
 

- in 14 Jahren wurden etwa 800.000 Menschen über die Tradition FGM aufgeklärt
- Beerdingungsritual FGM am 17. Juni 13 in Toukin. ABN arbeitet derzeit in 3 Provinzen und versammelt alle Stakeholders. Das bedeute die Kette der direkten und indirekten Beteiligten FGM, wie Hüter der Tradition, Dorfkönige und Chefs, Schamanen, traditionelle  Heiler, Staatsbeamte, Bürgermeister, Chefs der Gendarmerie, Vertreter der Religionen, Sozialbeamte, Beschneiderinnen (insgesamt gibt es 45 Provinzen in 13 Regionen)
- Rekontruktionen von Mädchen im Alter von 5 bis 9 Jahren von Professor Dr. Akotionga und Anästhesistin Beatrice Poyga
- ABN bildet Auszubildene in den Berufen aus, wie Schneiderinnen, Elektriker, Mechaniker für Mopeds und Fahrräder, Klempner und Bauarbeiter
-  Unverheiratete Paare sollen vom Bürgermeister ein Papier namens Mariage Collective erhalten, damit die betroffenen Frauen, die auch meistens Analphabeten sind, das Erbrecht offiziell erhalten und somit nach dem Tod des Mannes, nicht alles verlieren und keinen Verwandten heiraten müssen. (in Burkina Faso gibt es 18 Millionen Menschen davon 52% Frauen und  ca. 80% Analphabeten)

   
  Gruppe der Animateure und Animatricen in Petessiro und Youba
 
 
 
  Foto oben: Ausbildung der Animateure im Ausbildungszentrum von  Petessiro im Jahre 2013
  © Mamoudou Sawadogo, Projetleiter Pétessiro
© Sidiki Belem, Youba
   
  Krankenstation in Petessiro im Norden von Burkina Faso
  Fadumo Korn hat in den vergangen Jahren bei Lesereisen, TV-Auftritten und mit Hilfe der Presse viele Spendengelder sammeln können, um gegen FGM vor Ort zu kämpfen. So konnten die Projekte von Wunschträume e.V. in Burkina Faso als Partnerorganisation unterstützt werden.
 
 
  Fotos vlnr, Zeile 1: Krankenstation in Petessiro / Burkina Faso; Einweihung der Krankstation; Kathrin Seyfahrt von Wunschträume e.V. im Gespräch mit Frauen in der Krankenstation;
Zeile 2: Gesundheitsberaterin in Petessiro; Frau Yolande Compaore, Gouverneur der Nordprovinzen Burkina Fasos und Fadumo Korn; die Vorsitzende der Frauengruppe in Petessiro und Fadumo Korn, © Walter Korn
   
  Aufklärungsarbeit in Kindergarten und Schule Wend Raabo
 
 
  Fotos vlnr: Kindergarten und Schule in Petessiro, © Walter Korn
   
  Finden Sie Möglichkeiten selbst aktiv zu werden Mitmachen.
Und, werden Sie Mitglied Mitgliedsantrag !
    follow us on:   Find us on Facebook NALA on YouTube Find our books on Amazon Fadumo Korn on Wikipedia Find us on Flickr    
     
© 2013 - 2017 NALA e.V. •   All rights reserved   •   last update: 08.04.2016   •   provided by: Agentur AraArt